NETZE / TEXTE / BEITRÄGE

stream die main line …

Uns liegen vor: “Tippgemeinschaft 2017” (ein vierhundert Seiten starkes ca. Dünndruck-Paperback) und “Landpartie 17” (siebeneinhalb geklammerte Hefte), und damit die aktuellen Jahresanthologien der beiden Literaturinstitute in Leipzig respektive Hildesheim. Mit ihrer Hilfe vergewissere man sich der Richtigkeit seiner Vorurteile versuche man nun, so etwas wie Instituts-Programmatiken erkennbar zu bekommen, am besten schön komplementär oder sonstwie von augenscheinlich-aussagekräftiger

Read on »

über krachkultur 18 / 2017

Im April ist die Nummer 18 der ungefähr jährlich herausgegebenen Zeitschrift Krachkultur erschienen. (Bei der Gelegenheit die Frage: Warum eigentlich „Zeitschrift“ und nicht „Serie von Anthologien“? Soll skrupulös der Anschein vermieden werden, man wolle irgendein literarisches Sub-Feld definitiv-gelehrt abbilden? Geht es ums schlichte Selbstverständnis der handelnden Personen, Martin Brinkmann und Alexander Behrmann, nicht so sehr

Read on »

seite an seite mit dem maulbeerbaum

Lesen wir Tom Schulz‘ 2016 in der Edition AZUR erschienene “Polnisch-Ukrainische Reise” als Roman oder als thematisch strikt sortierte Kurzprosasammlung? Letzteres bestimmt nicht – zu homogenisiert, zu aufeinander bezogen sind die mehreren Dutzend kurzen Abschnitte, aus denen das Buch besteht. Roman ist das aber auch keiner. Klar, da reist jemand durch die bröseligen Stadtlandschaften zwischen

Read on »

Drunken on Bernkraft

Dem Rezensionsexemplar liegt die handschriftliche Bemerkung der Mitübersetzerin Astrid Nischkauer bei, ich könne mich jederzeit telefonisch genauer über Zustandekommen und Konzept des Bandes informieren lassen. Das weckt natürlich den Ehrgeiz, ohne solche Auskunft – i wo, machen wir gleich “ganz ohne Google” draus! – schlau aus diesem umfangreichen Buch zu werden, von dem ich mir

Read on »