richtige literatur im falschen #4

freitag, 08. 06., und samstag, 09. 06. 2018 | LWL industriemuseum zeche zollern | dortmund | –> programm <–

 

Nach Tagungen im Berliner Brecht-Haus (2015 und 2016) und im Forum Stadtpark Graz (2017) trifft sich das Netzwerk „Richtige Literatur im Falschen“ im Dortmunder Fritz-Hüser-Institut. Dieser Arbeitszusammenhang  aus Schriftstellerinnen und Schriftstellern beschäftigt sich mit der Lage der Literatur und ihrer Autoren im globalen Kapitalismus der Gegenwart. In Fortsetzung dieser drei bisherigen Symposien soll es 2018
darum gehen, die bisherigen Debatten zu „Realismus“ und „Zukunft“ zusammenzuführen.

Die konkreten sozialen Verhältnisse in unser heutigen ausdifferenzierten Klassengesellschaft sollen mithilfe von sozial-, politik- und kulturwissenschaftlichen Gastreferent_innen präzise in den Blick genommen werden, um welthaltiges Schreiben in der Gegenwart zu ermöglichen sowie die in diesen widersprüchlichen Verhältnissen schlummernden Zukunftspotenziale – die kleineren und die größeren Utopien – zu identifizieren.

es gibt einen sehr ausführlichen konferenzbericht auf schattenblick.de