MURMEL STROM

MURMEL STROM war zuerst das Setup für eine Klanginstallation aus Text, elektronischen Soundscapes und instrumentaler Improvisation von Margarethe Maierhofer-Lischka und Stefan Schmitzer zum Gedichtband und Film „Boring River„.

In Boring River ging es um den Weg die Donau hinunter, von Melk bis Sulina; das Auseinanderbrechen von „mitteleuropäischen“ „Kulturräumen“ (die weder mittig, noch europäisch, noch kulturell, noch Räume sind). Es geht um Langeweile, Gelächter, natürliche Kreisläufe; um den nicht nur wörtlich, sondern auch klanglich im Text enthaltenen Fluss von Rhythmen, Sounds und Bildern …

Doch das MURMEL STROM Format ist in alle Richtungen offen; zuletzt benutzt für eine „Liste der Objekte auf dem Mond“.

BORING RIVER / MURMEL STROM ist eine Arbeit von

Galerie Wechselstrom, Wien
20. 10. 2018
Forum für improvisierte Musik und Tanz, Basel
26. 03. 2019
radio steiermark literatur
15. 09. 2019 · 22:00 · „liste der objekte auf dem mond“